News - Am Ende siegte die Erfahrung print

Montag, den 19. Mai 2014 um 22:35 Uhr von Daniel Guba

Ohrdruf(cs). Nach knapp zehn Stunden Bagger, Pritschen und Hechten stand mit Marschall/Fiedler der Gewinner des 1. Ohrdrufer Mixed Cup fest. Sie konnten sich im Finale gegen das favorisierte Team Mosig/Spangenberg durchsetzen. Bestes Team mit Ohrdrufer Beteiligung wurde Schumann mit seiner Partnerin Hoffmann auf Rang drei.

Wie versprochen eröffnete Daniel Guba um punkt Zehn Uhr mit seinem Aufschlag die Thüringer Beachserie 2014. Im weiteren Turnierverlauf zeigte er mit seiner Berliner Partnerin Rödiger ein souveräne Leistung und landete letztlich auf Rang 7.

Der Modus hatte vorgesehen, dass am Morgen in einer Gruppenphase die Platzierungen für das Double-Out, am Nachmittag, ausgespielt werden. Hierbei kristallisierten sich vor allem die Teams Eisold/Protze, Bräuner/Schmeißer, Rosenthal/Degen und Spangenberg/Mosig als mögliche Favoriten heraus. Souverän meisterten sie ihre Gruppenspiele und konnten auch knappe Spiele für sich entscheiden.

Doch ab den Baumspielen sollte sich nun alles ändern. Teams, welche bislang kaum in Erscheinung getreten sind, überzeugten nun umso mehr. Golla/Pabst landeten als wohl kleinstes Team auf Platz sieben, da sie insbesondere immer wieder mit spektakulären Abwehraktionen überzeugten. Jewtschuk/Schwarz, überraschten mit einem Sieg gegen Bräuner/Schmeißer und Rosenthal/Degen und scheiterten nur knapp am Halbfinaleinzug. Eisold/Protze scheiterten letztlich am Ende gegen die Erst- und Zweitplatzierten und belegten ebenfalls Platz fünf.

Einen kleinen Achtungserfolg gelang wohl Lokalmatador Schumann mit Partnerin Hoffmann. Mit drei Niederlagen in der Gruppe, errechnete man sich nur wenig Chancen auf eine einstellige Platzierung. Doch alles kam anders und nach zahlreichen guten Spielen, stand man im Halbfinale gegen Mosig/Spangenberg. Am Ende ging dieses Spiel zwar knapp verloren, doch konnte in der Partie um Platz Drei gegen das unbekannte aber äußerst sympathische Team Seibt/Starke (Zschopau/Lichtenstein) gewonnen werden. Diese scheiterten zuvor wiederum an Marschall/Fiedler, welche das gesamte Turnier durch ihre clevere und unkonventionelle aber extrem effektive Spielweise aufgefallen sind. Auch im Finale gegen Spangenberg/Mosig lieferten sie ein fast fehlerloses Spiel ab und gewannen verdient den 1. Ohrdrufer Mixed Cup.

Am Ende war Ausrichter Guba sowohl mit dem Wetter als auch mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. Die Generalprobe war geglückt und ab sofort steht der Fokus nun ganz auf die Organisation der Landesmeisterschaft Mitte August, bei dem die Volleyballer des Ohrdrufer SV den Beachsommer mit einem würdigen Turnier beenden möchten.

 

Platz

Team

Verein

1

Marschall/Fiedler

USV - Jena/1. VSV Jena e.V.

2

Spangenberg/Mosig

HSV Weimar/1. VSV Jena e.V.

3

Schumann/Hoffmann

Ohrdrufer Sportverein/SV Energ...

4

Seibt/Starke

TSV Zschopau e.V./SSV Fortschr...

5

Jewtschuk/Schwarz

Ohrdrufer Sportverein/VfK Süd...

5

Eisold/Protze

Volleyballclub Gotha e.V.

7

Golla/Pabst

Ohne Verein

7

Guba/Rödiger

Ohrdrufer Sportverein/VfK Süd...

9

Rogow/Obenland

SV 04 Plauen-Oberlosa e.V./SWE...

9

Degen/Rosenthal

1. VSV Jena e.V.

9

Lindner /Langenhan

Volleyballclub Gotha e.V./Ohrd...

9

Adolph/Sydow

SG ERFURT electronic e.V./Ohne...

13

Grohs/Riehm

Ohne Verein

13

Ullmann/Fischer

Ohne Verein/USV - Jena

13

Trompelt/Büttner

HSV Weimar/1. VSV Jena e.V.

13

Bräuner/Schmeißer

Volleyballclub Gotha e.V./HSV ...

17

Möller/Seyfarth

Sportverein 05 Friedrichroda/O...

 

 

 

Zuletzt am 19. Mai 2014 um 22:36 Uhr aktualisiert.

Kommentare

Es sind keine Kommentare gespeichert.

Um einen Kommentar zu schreiben, musst Du Dich zuerst anmelden.